Mobilität neu denken – Handlungskonzept Modal-Split 2015 als Diskussionsgrundlage

Neuausrichtung der Mobilität in Essen und der Region Anlass und Vorgehen Mobilitätskultur und Leistungsfähigkeit von Verkehrssystemen sind ein Faktor für Wirtschaftskraft und Lebensqualität in europäischen Städten und Regionen geworden. Neben kurzfristigen Aktivitäten zur Abwendung von Fahrverboten benötigt die Stadt Essen deshalb auch ein Konzept für die mittel- bis langfristige Ausrichtung ihrer Mobilität, in dessen Erarbeitung auch Akteure der Region eingebunden werden.In ihrer Bewerbung zur Grünen Hauptstadt Europas formulierte die Stadt 2014 das Ziel, den Modal-Split bis 2035 auf eine Verteilung von 25 % im ÖPNV, Radverkehr, Fußverkehr und MIV zu entwickeln und eine Neuausrichtung der Mobilität einzuleiten. Im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas -Essen 2017 erarbeitete die Stadtverwaltung dazu einen Handlungsrahmen, in dem Ziele und Handlungsschwerpunkte benannt wurden (entnommen aus “Handlungskonzept Modal-Split 2035 als Diskussionsgrundlage, Stadt Essen)

Das PDF ist im Ratsinformationssystem der Stadt abrufbar und hier [1 MB, 50seitig].