„Beweg dein Quartier!“

Zusammen mit der Grüne Hauptstadt-Agentur der Stadt Essen untersuchen Wissenschaftler*innen des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) und das Stadtentwicklungsbüro urbanista unter Beteiligung von Bürger*innen die aktive Mobilität im Gebiet um die Essener City-Nord, Eltingviertel, Grüne Mitte und Uni Essen. Die Untersuchung ist Teil des Projekts „Beweg dein Quartier!“, welches Mobilität neu denken will und vom Bundesumweltministerium … Weiterlesen …

Gegenmittel bei Politikverdrossenheit?

Die Stadt Kamen hat vor einiger Zeit einen Bürgerhaushalt eingerichtet. Darüber können Projekte in den Stadtteilen selbstbestimmt finanziert werden. Wie das geht, steht auf der Website der Stadt: https://www.stadt-kamen.de/stadtverwaltung/buergerdialog/sprechen-wir-ueber-geld-buergerhaushalt Auszug: Sie möchten zum Jubiläum Ihres Sportvereins ein Straßenfest ausrichten und wünschen sich einen Zuschuss? Die Kita Ihres Kindes benötigt ein neues Spielgerät? Sie würden sich … Weiterlesen …

Offene Planwerkstatt zur P2-Bebauung

Beim Thema Bebauung Messeparkplatz P2 wünschen sich die Rüttenscheider BürgerInnen mehr Beteiligungs-und Mitsprachemöglichkeiten im Planungsprozess, das war das eindeutige Fazit des letzten Bürgerforums im Mai 2019. Die in Aussicht gestellte Planwerkstatt wird abgehalten, das steht fest. Sobald der Termin klar ist, wird er hier veröffentlicht. Eingeladen werden allerdings nur direkte Anlieger, Privatleute und Gewerbetreibende, um … Weiterlesen …

Bündnis Gemeinsam für Stadtwandel stellt Fragen an die Parteien

Die Kommunalwahl Essen 2020 wird zur Klimawahl Die globale Klimaerwärmung ist seit Jahrzehnten bekannt, ist aber erst im letzten Jahr durch die weltweiten Proteste der “for Future”-Bewegung in den Fokus der Politik und der Bevölkerung gerückt und wird seitdem intensiv diskutiert. Obwohl wissenschaftlich geklärt ist, dass die sogenannte “Große Transformation” benötigt wird, um die Klimaerwärmung … Weiterlesen …

Volksinitiative Artenvielfalt

Auszug: Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit: Das Umweltministerium erwartet von der heute von den nordrhein-westfälischen Naturschutzverbänden NABU, BUND und LNU gestarteten „Volksinitiative Artenvielfalt“ einen breiten Diskurs über Ziele und Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität. „Der Schutz unserer biologischen Vielfalt darf kein ausschließlich bilateraler Dialog zwischen Politik und Naturschutzverbänden bleiben. Hier … Weiterlesen …

Gießaktion Jungbäume

Aufruf der Ehrenamt Agentur Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie auf eine Umweltschutz-Aktion aufmerksam machen, da Sie sich für den SauberZauber im Bereich Rüttenscheid und Umgebung angemeldet hatten. Am kommenden Samstag, 25. Juli ab 10 Uhr laden wir Sie zu einer gemeinschaftlichen „Gießaktion“ für von Trockenheit betroffene Stadtbäume ein. Treffpunkt ist die Ecke … Weiterlesen …

Zusammenfassung des Bürgerforums zu den Themen Bauen und Verkehr – planlos in die Zukunft?! vom 3.3.2020

Am Abend des 3. März 2020 fand unser Bürgerforum zu den Themen Bauen und Verkehr, planlos in die Zukunft!? statt. Geladen waren 4 Experten, von denen 3 der Einladung gefolgt sind, es fand sich niemand aus der Essener Stadtverwaltung, der bereit war, mit uns über Bauen und Verkehr in Rüttenscheid zu diskutieren. Angefragt waren Herr … Weiterlesen …

Gemeinwohl: Konsequenzen für die Planung?

In Zeiten rasanten Wandels und komplexer Zusammenhänge wird der Ruf nach der Gemeinwohl-Verpflichtung laut. Dabei hat der Begriff in vielen Disziplinen Konjunktur. Stadt- und Raumplaner streben bei ihrer Arbeit idealerweise den nachhaltigen Ausgleich unterschiedlicher Raumansprüche an und damit das Wohl der Allgemeinheit. Das Grundgesetz schützt das Eigentum, verweist aber ebenfalls auf die damit einhergehende Verantwortungspflicht. Ob es um Daseinsvorsorge und zukunftsfähige Mobilität, um bezahlbares Wohnen und sozialen Ausgleich oder um wirtschaftlichen Strukturwandel, nachhaltige Freiraumentwicklung oder gesellschaftliche Teilhabe geht: die Gemeinwohlorientierung ist in der Planung zu einer Richtschnur geworden und Bestandteil vieler raumbezogener Förderinstrumente und Modellprojekte.

Link zur Website des BBSR, aus der dieser Textabschnitt zitiert ist

Förderung des Radverkehrs in Städten und Gemeinden

Die Stadt Essen nimmt neben 4 anderen Städten am Programm Lead City teil, dabei geht es um folgende Aspekte (Zitat aus https://www.leadcity-bonn.de): Was ist Lead City? In vielen Städten werden die Luftgrenzwerte für Stickstoffdioxid (NOx) nicht eingehalten. In diesen Städten drohen daher Fahrverbote. Dem Bund droht darüber hinaus eine Strafe wegen der Verletzung der entsprechenden … Weiterlesen …